Andreas Robanser Andreas Robanser
exclusive for khl.ru
Mit Traktor Chelyabinsk und Metallurg Magnitogorsk lösten zwei Teams ihr Playoff-Ticket noch im Dezember 2021.

Traktor Chelyabinsk gelang am 29.Dezember ein 3:1 Auswärtssieg über den amtierenden Gagarin Cup Champion Avangard Omsk. Mit diesem Erfolg löste die Mannschaft von Trainer Anvar Gatiyatulin zugleich auch das frühzeitige Ticket für die Gagarin Cup Playoffs 2022. Doch der neue KHL East Conference Leader war an diesem Tag nicht das einzige Team, das sich über eine frühzeitige Playoff-Teilnahme freuen konnte. So bekam die 0:1 Auswärtsniederlage von Metallurg Magnitogorsk bei Dinamo Minsk für Spieler und Klubfunktionäre doch noch einen positiven Touch. Verlor doch Avtomobilist Ekaterinburg das Heimspiel gegen Ak Bars Kazan mit 1:5 und so rutschten die Stahlstädter doch noch im Dezember 2021 auf einen fixen Playoff Platz. Mit einem Punkt Rückstand auf Traktor Chelyabinsk musste Metallurg aber im letzten Spiel des Jahres die Tabellenführung in der East Conference an die Bären aus Chelyabinsk abgeben. Neben der Führung in der Conference geht Traktor Chelyabinsk mit insgesamt 32 Siegen aus 44 Spielen als das KHL Top Team in das neue Jahr 2022.

In der West Conference geht SKA St.Petersburg als Leader in das neue Jahr. Die Mannschaft aus St.Petersburg holte sich im Dezember mit 9 Siegen aus 11 Spielen diese Führungsposition. Dabei gelang der Mannschaft von Trainer Valeri Bragin am 75-jährigen Gründungsdatum der russischen Eishockey Liga der prestigemäßig so wichtige 3:2 Overtime Heimsieg über den großen Rivalen CSKA Moskau.

Am 25.Dezember erreichte Vadim Shipachyov mit seinem Doppelpack gegen Torpedo Nizhny Novgorod einen besonderen Meilenstein in der KHL. Gelang ihm doch mit seinem ersten Tor im Spiel zum zwischenzeitlichen 3:1 für Dynamo sein 800. KHL-Scorerpunkt. Bis zum Jahreswechsel brachte es der 34-Jährige noch auf weitere vier Punkte und so schließt Shipachyov das Jahr mit insgesamt mit 804 (259+545) Karriere-Scorerpunkten ab. Damit ist der Dynamo Stürmer hinter Sergei Mozyakin der zweit effektivste Spieler in der KHL Geschichte.

Auf den All Time Scoring Leader Sergei Mozyakin fehlen dem Shipachyov nun noch 124 Punkte. Beendete Mozyakin seine Karriere doch im vergangenen Frühjahr mit insgesamt 928 (419+509) Punkten.

Ebenfalls überschritt Vadim Shipachyov im Dezember die 800 Spiele-Marke. Damit ist der Dynamo Kapitän hinter Evgeny Biryukov (882 Spiele) und Mozyakin (842) der erst dritte Spieler in der KHL der mehr als 800 KHL Spiele bestreiten konnte.

Vadim Shipachyov fehlten nach dem Erreichen der 800 Punkte ein wenig die Worte: 
„Danke natürlich an alle Jungs, mit denen ich gespielt habe. Für meine Familie, meine Lieben. Die Trainer für die Aufnahme in den Kader. Ich spiele einfach gerne Eishockey, es macht mir richtig Spaß.“

Ebenfalls eine beachtliche Marke erreichte Danis Zaripov. Am 10.Dezember bestritt der 40-Jährige sein insgesamt 1300. Spiel in der gesamtrussischen Liga (Superliga und KHL). Bereits in der Saison 1997-1998 bestritt Zaripov seine ersten 10 Spiele in der höchsten russischen Liga. In der KHL brachte es der Stürmer in 14 Jahren ebenfalls auf beachtliche 799 Spiele. Damit wird wohl Anfang Jänner ein neuer Spieler in den 800 Spiele Klub der KHL aufgenommen werden.

Mike Pelino kehrte im Dezember als Trainer in die KHL zurück. Mit Metallurg Magnitogorsk gewann der heute 62-Jährige als Assist Trainer von Mike Keenan und Ilya Vorobyov 2014 und 2016 zweimal den Gagarin Cup. Der Kanadier war aber auch als Co-Trainer für Avangard Omsk und Lokomotiv Yaroslavl tätig. Nun unterstützt Mike Pelino bei Ak Bars Head Coach Dmitry Kvartalnov. Mit dem Spiel in Dubai betritt die KHL damit in bereits 15 Ländern und 48 Städten ein reguläres Meisterschaftsspiel.

Der Monat Dezember startete gleich mit dem ersten Profi Eishockeyspiel in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Es standen sich im Zuge des KHL World Games in Dubai Avangard Omsk und das Tam von Ak Bars Kazan gegenüber. Dabei feierte Ak Bars einen 3:1 Sieg. Ak Bars gelang durch Artyom Galimov der erste professionelle Eishockeytreffer im Nahen Osten. Das Siegestor für Ak Bars Kazan erzielte Steven Kampfer. Der US Verteidiger meinte nach dem Spiel stolz:

„Ich werde immer sagen können, dass ich das erste Hockeyspiel in den Vereinigten Arabischen Emiraten gewonnen habe.“

Mit gleich 18 KHL erfahrenen Spielern fuhr die russische Eishockeynationalmannschaft zu den IIHF World Juniors nach Kanada. Dabei waren gleich neun Spieler alleine aus der Organisation von SKA St.Petersburg. Darunter auch der jüngste Spieler der russischen Mannschaft Matvei Michkov. Der Stürmer feierte am 9.Dezember seinen 17. Geburtstag und in Red Deer zeigte er mit drei Toren in den beiden vor dem Abbruch der Weltmeisterschaft ausgetragenen Spielen sein großes Talent auf.

Das russische Nationalteam konnte beim Channel One Cup in der CSKA Arena in Moskau einen 4:3 Sieg gegen Team Canada feiern. Am Ende holte sich Finnland mit einem 3:2 Overtime Sieg im letzten Spiel des Turniers den Sieg. Bei den vier Nationen nahmen gleich 77 KHL Spieler am diesjährigen Channel One Cup teil.

Michkov-WJ2022.JPG

Andreas Robanser Andreas Robanser
exclusive for khl.ru

Related clubs

Avangard (Omsk) Avangard (Omsk)
Avtomobilist (Ekaterinburg) Avtomobilist (Ekaterinburg)
Ak Bars (Kazan) Ak Bars (Kazan)
Dinamo (Minsk) Dinamo (Minsk)
Dynamo (Moscow) Dynamo (Moscow)
Metallurg (Magnitogorsk) Metallurg (Magnitogorsk)
SKA (Saint Petersburg) SKA (Saint Petersburg)
Torpedo (Nizhny Novgorod) Torpedo (Nizhny Novgorod)
Traktor (Chelyabinsk) Traktor (Chelyabinsk)
CSKA (Moscow) CSKA (Moscow)
Share
Прямая ссылка на материал
Распечатать