KHL.ru präsentiert den Spielplan für die reguläre Saison 2021-2022. Der Spielplan wurde von der Facharbeitsgruppe der KHL unter der Leitung des amtierenden Vizepräsidenten für den Hockeybetrieb Sergei Kozlov und des Experten Vladimir Zhidkov entwickelt. Wie in den Vorjahren wurde durch unsere Partnerschaft mit SAP ein Großteil des Dispositionsprozesses automatisiert.

Der reguläre Saisonplan 2021-2022

— ist ausgewogen; lange Reisen wurden auf ein Minimum beschränkt, um damit das Risiko von Ermüdung und Verletzungen der Spieler zu verringern; — hat gerade einmal drei Tage ohne ein Spiel — Dies ist ein Rekordwert und wurde bisher nur in der Saison 2019-2020 ein einziges mal erreicht;

— Auf Wunsch des HC Lokomotiv wird Jaroslawl am 7. September, dem 10. Jahrestag der Flugzeugkatastrophe von Lokomotiv, ein Spiel ausrichten;

— zusätzliche Reisetage wurden entfernt, was zu maximalen Einsparungen bei Flügen beiträgt; — die durchschnittliche Anzahl der Spiele pro Tag ist im Vergleich zur vorherigen Olympiasaison von 5,21 auf 5,1 gesunken;

— Bei den allermeisten (22 von 24) Vereinen findet unmittelbar vor den Neujahrsferien oder in der ersten Januarwoche ein Heimspiel statt; — Jeder Klub, mit Ausnahme von Kunlun Red Star, wird nach den Olympischen Spielen vier Spiele bestreiten, davon mindestens ein Heimspiel.

672 Spiele in 130 Spieltagen

Die reguläre Saison 2021-2022 beginnt am Mittwoch, 1. September, mit dem Eröffnungspokalspiel zwischen Avangard und CSKA in Balashikha. Am nächsten Tag spielen Ak Bars, Lokomotiv, Neftekhimik, Severstal, Torpedo, Spartak und Sotschi ihre ersten Heimspiele. Die erste Etappe der Meisterschaft endet mit neun Spielen am 1. März. Insgesamt wird es 130 Spieltage geben.

In dieser Olympia Saison wird jeder der 24 Teams 56 Spiele bestreiten: zwei gegen jeden Gegner (46 Spiele) und weitere 10 Begegnungen mit Rivalen aus derselben Konferenz.

Gemäß dem internationalen Kalender der IIHF enthält der KHL-Spielplan Pausen für zwei Etappen der Euro Hockey Tour: 8.-14. November (in Finnland) und 13.-19. Dezember (in Russland). Vom 22. Januar bis 21. Februar 2022 pausiert die KHL, damit sich Nationalmannschaften auf die Olympischen Winterspiele vorbereiten und antreten können. Einzige Ausnahme ist ein Spiel zwischen Dinamo Minsk und Dinamo Riga, das für den 23. Januar geplant ist. Weitere Pausen sind für das KHL All-Star Game (15.-16. Januar) und die Neujahrsferien geplant.

Die Olympiapause bringt eine deutliche Reduzierung der möglichen Spieltage im Vergleich zu den Vorsaisons (2020/21 waren es 142 Spieltage). Trotzdem gelang es der Liga, die Spiele gleichmäßig über die Saison zu verteilen. Die durchschnittlichen Spiele pro Tag sind im Vergleich zur Vorsaison leicht gestiegen, von einem Rekordtief von 4,86 auf 5,1. In der letzten Olympia-Saison 2017/18 waren es 5,21 Spiele pro Tag.

Bei der Aufstellung des Spielplans ist die KHL stets bemüht, jedem Team gleiche Bedingungen zu bieten, insbesondere was den Rhythmus von Heimspielen und Roadtrips betrifft. Dies beinhaltet sowohl die Länge der Reisen als auch die Anzahl der Ruhetage. Darüber hinaus bemühen sich die Disponenten, für jedes Team die einfachste Reiselogistik zu erstellen.

In der kommenden Saison haben mehrere Teams — insbesondere Ak Bars, Dynamo Moskau, Jokerit und Spartak — mehr Engagements außerhalb des Eishockeys in ihren Arenen. Um dem Rechnung zu tragen, haben wir den bestmöglichen Rhythmus von Heim- und Auswärtsspielen für diese Mannschaften beibehalten, aber gelegentlich ist es notwendig, einzelne Auswärtsspiele gegen nahegelegene Gegner zu veranstalten oder aufeinanderfolgende Spiele in derselben Arena zu spielen. Davon gibt es in dieser Saison insgesamt neun Fälle.

Jedes Jahr ist die Liga bestrebt, die Anzahl der Tage ohne Spiel zu reduzieren und gleichzeitig die maximale Effizienz der Logistik der Teams beizubehalten. 2021-2022 sind es nur noch drei, was den Altzeitrekord aus der Saison 2019/20 einstellt.

Aufgrund der Olympia Pause hat jedes Team vor den entscheidenden Spielen der regulären Saison die Möglichkeit zu einer erweiterten Vorbereitungen. Diese Funktion spiegelt sich im Spielplan wieder, und nach den Spielen wird jedes Team vier reguläre meisterschaftsspiele bestreiten, davon mindestens eines auf dem heimischen Eis (Eine Ausnahme dabei sind die Kunlun Red Star, die einen Roadtrip in den Fernen Osten bestreiten). Damit können Fans in jeder Stadt der KHL ihre Mannschaften nach einer einmonatigen Pause persönlich sehen.

Lokomotiv spielt am 7. September ein Heimspiel

Bei der Erstellung des Spielplans 2021-2022 konnte die Liga die Anfragen fast aller Vereine erfüllen, an bestimmten Daten zu spielen oder sich auszuruhen. Lokomotiv wird zum ersten Mal seit der Fugzeug Katastrophe 2011 am 7. September wieder ein Spiel betreiten. Der Klub aus Jaroslawl beantragte an diesem Tag ein Heimspiel und wird dabei auf Dinamo Minsk treffen.

Dynamo Moskau, Spartak und SKA feiern in dieser Saison alle große Jubiläen und haben jeweils zum jeweiligen Termin ein Heimspiel.

Neue Aufstellungen in jeder Division

Aufgrund der Rückkehr von Admiral Vladivostok zum Wettbewerb gibt es Änderungen in jeder der vier Divisionen. Admiral kehrt zur Chernyshev Division zurück, während Kunlun zur Kharlamov Division wechselt. Torpedo kehrt in die Westkonferenz zurück und schließt sich der Bobrov Division an, während Severstal in die Tarasov Division rückt.

Die Gagarin Cup Champion 2022 steht spätestens am 30. April fest

Die Playoffs 2022 beginnen am 4. März und bei Bedarf wird das siebte Spiel des Gagarin Cup Finales am 30. April ausgetragen.

Nach der Olympiapause brauchen unsere Teams vier Spiele, um wieder in Top Spielzustand zu kommen, daher verzögert sich der Playoff Start etwas. Infolgedessen spielen die Teams in der ersten Runde der Playoffs für die Spiele eins und zwei, dann die Spiele drei und vier hintereinander. Dies geschah in der vergangenen Olympia-Saison, aber dieses Mal können wir ab der zweiten Runde der Playoffs zum üblichen “Jeden-Tag”-Zyklus zurückkehren.

Der Zeitplan für die zweite Runde ist für Live-TV-Übertragungen geeigneter und folgt dem Muster der vorherigen Saison: Match-Ups der Eastern- und Western-Konferenzen werden am selben Tag ausgetragen, wobei zwei Serien an einem Tag starten und die anderen beiden folgen 24 Stunden später. Wie bisher wird das Conference-Finale und das Gagarin Cup Finale jeden zweiten Tag ausgetragen.

KHL press office KHL press office
Andreas Robanser Andreas Robanser
exclusive for khl.ru
Share
Прямая ссылка на материал
Распечатать