KHL press office KHL press office
exclusive for khl.ru

Heute am 7. August 2020 präsentierte die Kontinental Hockey League den 13. Saisonkalender.

Dieser wurde von einer Gruppe von KHL-Spezialisten unter Beteiligung des amtierenden Vizepräsidenten der KHL und Verantwortlichen für Hockeyoperationen Sergey Kozlov und des Experten Vladimir Zhidkov erstellt.

Dank der Zusammenarbeit mit der Firma SAP wurden die meisten Arbeiten am Kalender automatisiert, wodurch die Planung der Saison beschleunigt und verschiedene Kalenderoptionen generiert werden konnten.

690 Spiele an 142 Spieltagen

Die Meisterschaft beginnt am Mittwoch, den 2. September mit dem Spiel zwischen den beiden Erstplatzierten der beiden Conference Teams nach den Ergebnissen der regulären Saison 2019-2020 CSKA Moskau und Ak Bars Kazan. Die erste Phase dauert bis zum 27. Februar und beinhaltet 142 Spieltage.

Jeder der 23 Teams wird 60 Spiele bestreiten. Zweimal spielen alle Vereine gegeneinander (44 Spiele), 8-10 - mit Teams aus ihrer eigenen Division und weitere 6-8 Spiele mit Teams aus der benachbarten Division ihrer Konferenz. Insgesamt werden in der ersten Phase 690 Spiele ausgetragen.

Im Vergleich zur vorherigen Saison ist die durchschnittliche Anzahl der Spiele pro Tag gesunken – Waren es in der letzten Saison 4,99 Spiele, so sind es in dieser Saison nur 4,86, dies stellt den niedrigsten Stand der letzten acht Jahre her.

Gemäß dem internationalen IIHF-Kalender sieht der Spielplan der KHL-Meisterschaft 2020/2021 Pausen für die Etappen der Eurotour vor: Vom 2. bis 9. November (Finnland), vom 14. bis 20. Dezember (Russland) und vom 8. bis 15. Februar (Schweden), sowie für das KHL All-Star-Spiel in Riga (22. bis 24. Januar). Für die Neujahrsfeiertage (31. Dezember bis 2. Januar) sind ebenfalls Pausen geplant.

Aufgrund der veränderten Anzahl von Teams und um die Logistikkosten zu senken, änderte die Liga die Zusammensetzung der Divisionen. Torpedo Nischni Nowgorod wird nach einer Saison wieder in die East Conference zurückkehren, Sibir Novosibirsk wird in der Chernyshev Division spielen.

In der West Conference gingen Riga und Dynamo Moskau anstelle von Sochi und Vityaz in die Tarasov Division.

Wie in den vorangegangenen Saisonen wird besonderes Augenmerk auf spezielle Spiele gelegt. In der nächsten Meisterschaft wird es wieder vier Spiele zwischen SKA und CSKA, Ak Bars und Salavat Yulaev, Moskau Dynamo mit Spartak und CSKA, CSKA und Spartak sowie vier Treffen zwischen Traktor und Metallurg geben.

Bei der Erstellung des Kalenders wurden die Wünsche der Klubs in Bezug auf Reisen nach Sibirien und in den entfernten Osten ebenfalls berücksichtigt. In der Saison 2020/2021 haben alle Vereine nach der Reise eine Pause von 3-4 Tagen.

Zum ersten Mal in der KHL Geschichte werden alle Western Conference Klubs vor Neujahr in Chabarowsk gegen Amur spielen.

Der Beginn der Playoffs ist für den 2. März 2021 geplant. Das siebte und letzte Spiel der Final Serie des Gagarin Cups findet gegebenenfalls am 30. April statt. 

Für die Fans sind die Spiele beider Konferenzen für einen Tag in der ersten und zweiten Phase des Gagarin Cups geplant. Dadurch wird der gleichzeitige Start von Spielen vermieden. 

Die Fans können alle Spiele des Spieltages online verfolgen. Alle Spiele einer Play-off-Serie werden jeden zweiten Tag ausgetragen.

Die KHL wird auch den den Beginn des Verkaufs von Saisonabonnements für Videoübertragungen der KHL-Meisterschaftsspiele der Saison 2020/2021 bekannt geben.

Für Besitzer eines Saisonabonnements der letzten Saison beträgt der Verlängerungsrabatt 20%. Die Kosten für ein saisonales Abonnement für die Spiele Ihres Lieblingsklubs beginnen bei 1590 Rubel (umgerechnet ca. 18,31 Euro, Stand 7.8.2020) , ein Abonnement für alle Meisterschaftsspiele beginnt bei 2390 Rubel (umgerechnet ca. 27,53 Euro, Stand 7.8.2020 ). 

KHL press office KHL press office
exclusive for khl.ru
Share
Прямая ссылка на материал
Распечатать